Share

People

Mottolino Snowpark Teamrider Ian Rocca im Interview

Wir haben uns mit den Mottolino Teamrider Ian Rocca über sein Homeresort und vieles mehr unterhalten!

Ian Rocca

Hey Ian! Wie geht’s dir? Kannst du dich kurz unseren Lesern vorstellen?

Hallo zusammen! Ich heiße Ian Rocca und bin ein Freeskier aus Livigno, Italien. Ich bin 20 Jahre alt und startete mit dem Skifahren als ich 2 Jahre alt war.

Als ich jung war, fuhr ich 6 Jahre lang Skirennen, bis ich feststellte, dass das nicht so meins ist. Meine Freunde und ich bauten dann mal einen Kicker und ich wusste dann sofort, dass Freeskiing mein Ding ist. Relativ schnell fuhr ich dann die ersten Contests, erst regionale, dann nationale und so ging das dann weiter. Mittlerweile trete ich bei den größten europäischen und sogar internationalen Contests an. Freeskiing ist mein Job geworden. Ich hatte schon einige schwere Verletzungen, doch diese brachten mich nie dazu, das Freeskiing aufzugeben. Eigentlich ist es genau umgekehrt, je länger ich nicht im Mottolino Snowpark unterwegs bin, desto mehr will ich wieder zurück und die Airtime spüren.

Meine Freunde nennen mich Man in Black, wenn du also jemanden im Mottolino Snowpark siehst, der ganz in schwarz gekleidet ist, dann bin ich das wohl! 😉

 

Wenn du gerade nicht am Skifahren bist, können wir dich wo antreffen…?

Wenn ich nicht im Park unterwegs bin, dann bin ich entweder im Fitnessstudio oder daheim. Oder ich mache irgendeinen anderen Sport, ich mag eigentlich alles, was Sport beinhaltet. Achja, ich baue auch gern mal was aus Lego. 🙂

Wie war deine Saison bis jetzt?

Bis jetzt eigentlich ziemlich gut! Eine kleine Verletzung im Oktober, aber nichts ernstes. Ich trainiere viel und es gab schon viele Schneefälle, also habe ich schon viele gute Powderdays gehabt. Die ersten Contests der Saison liefen auch sehr gut!

Wie viele Skitage im Jahr verbringst du in deinem Homeresort, dem Mottolino Fun Mountain?

Eigentlich so ziemlich jeden Tag, außer ich bin auf Wettkämpfen. Ich würde also zwischen 100 und 150 schätzen.

Der Mottolino Fun Mountain ist für seinen extrem guten Park bekannt! Wie siehts mit Powder aus?

Auch Powdern kann man bei uns extrem gut, wenn man die richtigen Spots kennt. Es macht immer Spaß mit den Freunden zusammen einen fetten Powdertag zu haben!

Was sollten wir unbedingt machen, wenn wir nach Livigno kommen?

Es gibt einiges zu tun, zu aller Erst solltet ihr definitiv am Mottolino Fun Mountain Skifahren gehen, den Park auschecken und ein bisschen Airtime scoren. Danach solltet ihr zur Apès Ski Zeit ein Bierchen im Kosmo trinken. Zum Entspannen geht’s dann ins SPA des Aquagrandas. Es gibt aber noch viel mehr zu Entdecken, wie zum Beispiel Ice-Driving, GoKart fahren oder Shoppen.

Hast du besondere oder Secret Tipps, was man im Skigebiet sonst noch so machen sollte?

Ja! Unbedingt den Freeride Cross und die Yepi Area ausprobieren! Beide Parcours machen echt mega Laune! Wenn ihr eher Bock auf perfekte Pisten habt, ist die Valfin Abfahrt die Piste, nach der ihr gesucht habt!

Entweder…oder…

Powder oder Park?

Park

Kicker oder Rails?

Kicker

Pizza oder Pasta?

Pizza

Bier oder Cola?

Bier

Danke für deine Zeit, Ian! Irgendwelche letzten Worte?

Ich möchte mich beim Mottolino Fun Mountain und all meinen anderen Sponsoren für den Support bedanken! Außerdem ein fettes Dankeschön an meinen Coach Dimitri Cusini, meinen Filmer Teo Colombo, an meine Family, meine Freunde und an meine Freundin.

Folgt Ian auch auf Instagram!

 

Share

Geschäftsbedingungen

Gib bitte deine Email Adresse an, damit wir dich mit News, Updates und den neuesten Angeboten versorgen können. Falls du nicht mehr interessiert bist, kannst du dich jederzeit abmelden. Wir geben deine Daten nicht an Dritte weiter und werden dir nur Nachrichten schicken, die dich auch interessieren. Versprochen!

Read our full Privacy Policy as well as Terms & Conditions.

production