Share

People

Talentschmiede: Lukas Harzheim im Interview

Lukas Harzheim ist in der deutschen Freeski Szene bereits bekannt! Der Allgäuer gibt momentan ordentlich Gas!

Lukas Harzheim

Der Allgäuer Local Lukas Harzheim ist in der Freeskiszene längst kein unbekannter mehr. Durch zahlreiche gute Contestergebnisse konnte er schon öfter auf sich aufmerksam machen! Letztes Jahr hat er die Schule beendet und kann nun noch mehr Zeit auf dem Berg verbringen, was sein Riding nochmal auf ein neues Level heben wird! Wir haben uns mit ihm unterhalten!

 

Hi Lukas, alles klar bei dir? Wo treffen wir dich gerade an?

Servus! Mir geht’s bestens. Momentan bin ich in Oberstdorf unterwegs. Nach dem Schneefall war ich mit dem Lukas Joas beim Urban fahren und natürlich auch beim Powdern! Aber normalerweise bin ich in Grasgehren, Laax oder in Tirol unterwegs…

Erzähl mal, wer du bist, was du so machst und woher du kommst!

Ich bin der Lukas Harzheim, 19 Jahre alt, komm aus der „Weltmetropole“ Rubi (170 Einwohner) und fahr im Winter wie ein Verrückter mit meinem  T4 Bus von Park zu Park. Im Sommer bin ich viel auf Wasserschanzen und am Wakeboarden. Ab und zu sieht man mich auch mal auf dem Traktor…

Wie war deine Saison bisher? Warst du schon viel unterwegs?

Diese Saison hat super angefangen. Ich war fast einen ganzen Monat im Stubaital mit perfektem Wetter, danach dann, bei nicht so gutem Wetter, beim Europacup im Kaunertal,, der dann Leider gecancellt wurde. Mit Moutain Action dann nochmal 3 Tage im Kaunertal und vor 2 Wochen waren wir mit dem Deutschen Team in Laax. Unter der Woche bin ich dann meistens in Grasgehren beim shredden gewesen und letztens bin ich im Absolut Park den Jib King mitgefahren. Also ich würde sagen, dass ich schon viel unterwegs war…

Lukas Harzheim

Was sind deine Pläne für diese Saison? Irgendwelche Tricks, die du dieses Jahr unbedingt lernen willst? 

Pläne für diese Saison sind auf jeden fall mehr größere Contests zu fahren, wie zum Beispiel die SFR Tour in Vars, European Open und ein paar Europacups. Dann will ich auch so viel filmen wie möglich, weil mir das ziemlich Spaß macht. Tricks speziell hab ich ein paar die ich schon länger im Kopf habe und dieses Jahr endlich mal machen will. Mein Focus liegt aber mehr darauf, in meine Tricks  sehr viel Style zu bringen und diese dann sauber zu stompen! 

Wirst du dieses Jahr viel unterwegs sein? Schon irgendwelche Trips geplant?

Ja auf jeden Fall. Durch die ganzen Contests und Teamcamps von Freeski Germany werde ich sehr viel auf Achse sein und das taugt mir. Am 6 Februar geht es dann zur SFR Tour nach Vars. Ich werde dann öfters auch nach Laax fahren, weil der Park dort einfach der Hammer ist. Und je nachdem, was mein Budget am Ende der Saison sagt, ist bei mir im Hinterkopf der Plan entstanden, nach Neuseeland zu fliegen, aber das ist noch nicht sicher. 

Du bist letztes Jahr mit der Schule fertig geworden…wie fühlt es sich an, den ganzen Winter Zeit fürs Freeskiing zu haben?

Es ist der Hammer. Ich habe einfach keinen Druck mehr, dass ich mir überlegen muss, ob ich Skifahren kann oder lernen muss, was mich letzte Saison schon sehr eingeschränkt hat. Ich habe im Sommer viel gearbeitet und meine Eltern, Freeski Germany und meine Sponsoren supporten mich auch sehr viel. Das einzige Problem ist jemanden zu finden, der auch gerade frei hat und mit mir shredden geht…hahaha!

Wie soll’s nach der Saison weitergehen? Schon Zukunftspläne?

Nach dieser Saison werde ich, voraussichtlich, Maschinenbau in Kempten studieren.  Parallel werde auch  Skilehrer Ausbildung/Prüfungen machen, bis zum Staatlichen Skilehrer, da ich mir dadurch im Winter seit ein paar Jahren mein Budget etwas aufstocke.

Lukas Harzheim

Wie siehst du die Entwicklung des Freeskiings und wo wird es sich hin entwickeln?

Puh, schwer zu sagen. Ich glaube das immer mehr versucht wird und noch krankere Sachen gemacht werden (Größere Kicker, mehr Flips, verrücktere Rails, mehr Spins, etc.). Es wird immer mehr jüngere Kids geben, die mit den Großen mithalten können. Ich hoffe, dass es in der Zukunft in Deutschland mehr größere Parks mit guten Kicker geben wird, dass in Deutschland auch was geht. 

Was ist dir persönlich wichtig beim Freeskiing und was willst du mit dieser Sportart erreichen? 

Am allerwichtigsten ist mir der Spaß beim Fahren mit meinen Freunden am Berg. Die Tricks verbessern, neue Lernen, mit Grabs variieren, etc. finde ich auch wichtig, aber es sollte auch eine Zeit am Berg geben, um „easy“ zu fahren. Ich möchte so viele Leute wie möglich für unseren Sport begeistern, da es einem so viel bieten kann. Man ist draußen in der Natur und man vergisst beim Skien einfach alle Probleme und konzentriert sich nur aufs Fahren.

Danke für deine Zeit! Irgendwelche Worte zum Abschluss?! 

Vielen Dank für das Interview, hat mich sehr gefreut. Ich möchte mich bei meinen Sponsoren und Eltern bedanken die mich seither unterstützen.

Share

Geschäftsbedingungen

Gib bitte deine Email Adresse an, damit wir dich mit News, Updates und den neuesten Angeboten versorgen können. Falls du nicht mehr interessiert bist, kannst du dich jederzeit abmelden. Wir geben deine Daten nicht an Dritte weiter und werden dir nur Nachrichten schicken, die dich auch interessieren. Versprochen!

Read our full Privacy Policy as well as Terms & Conditions.

production