Share

News

Recap: Stubai Freeski Open 2016 – Was für ein Contest!

Die Stubai Freeski Open fanden am vergangen Wochenende statt. Die Creme de la Creme versammelte sich für den Contest im Stubaital!

Vergangenes Wochenende war es endlich so weit! Zum ersten mal wurden die Stubai Freeski Open auf der perfekt geshapten Proline des Stubai Zoos ausgetragen. Über 120 Rider aus 19 Nationen ließen sich nicht zweimal bitten und nahmen die Reise ins Stubaital auf sich, um ihre Kräfte auf den Skiern zu messen. Das Wetter spielte nicht immer mit und so musste die für Freitag angesetzte Qualifikation kurzerhand auf Samstag verlegt werden. Eine dichte Wolkendecke und absolutes Flatlight ließen den Organisatoren keine andere Wahl, denn das Verletzungsrisiko für die Athleten war einfach zu hoch. So begaben sich die Athleten am Freitag schon wieder früh vom Berg und verbrachten die Zeit mit ihren Teamkollegen im Tal. Den ein oder anderen Rider konnte man dann zum Abendessen im Herr Klaus antreffen, das wohl beste Burger- und Steakrestaurant im ganzen Stubaital.

Das Contestsetup

Am Samstag spielte dann das Wetter zumindest etwas mehr in die Karten der Veranstalter. Zwar war am Vormittag der Himmel noch grau und das Licht flach, doch die Bedingungen waren zumindest so gut, um die Qualifikation durchführen zu können. Jeder Rider hatte genau einen Run, auf den es ankam. Insgesamt gab es 3 Heats à ca 40 Rider und einen Ladies Heat. Bei den Ladies war die Qualifikation auch gleich das Finale, doch dazu später mehr.
Bei den Men war das Ridinglevel sehr hoch und gegen Mittag pünktlich zu Heat 2 zeigte sich dann auch die Sonne und die Sichtverhältnisse wurden deutlich besser und das Niveau stieg noch einmal an! Die Top 5 pro Heat und ein Lucky Looser schafften dann schließlich den Sprung ins Finale. Lukas Müllauer, Max Mall und Quentin Ladame qualifizierten sich als jeweils Erster in ihrem Heat und gingen dementsprechend als Favoriten in die Endrunde. Mit Lukas Schlickenrieder erreichte auch ein Deutscher das Finale.

Rider: Tobias Müller

Am Samstag Abend beim Teamcaptainsmeeting wurde dann endgültig festgelegt, dass das für Sonntag angesetzte Finale tatsächlich auch stattfinden wird, denn der Wetterbericht sah alles andere als vielversprechend aus. Doch wer glaubt heutzutage noch dem Wetterbericht?! Sonntag morgen hing der Nebel dick im Tal und auch noch an der Mittelstation der neuen 3S Eisgratbahn hatte man eine Sicht von unter 10 Metern. Doch langsam aber sicher kam man dann aus dem Nebel in die Sonne und konnte auf ein beeindruckendes Nebelmeer hinab schauen. Der vermeintlich so schlechte Finaltag entpuppte sich als der beste Tag des Wochenendes und die Bedingungen konnten für die Top 16 nicht besser sein. Sam Baumgartner musste leider im Training einen harten Crash einstecken und konnte nicht am Finale teilnehmen. An dieser Stelle wünschen wir Sam eine gute Besserung!

Perfekte Bedingungen fürs Finale!

Die ersten Runs im Finale waren von Nervosität geprägt. Kaum ein Fahrer konnte seinen Run sauber landen und so ging es erst einmal knapp zu. Doch die Nervosität pendelte sich schnell ein und spätestens zum zweiten Finalrun war jeder Rider voll auf der Höhe! Am Ende hatten die Judges einen schweren Job, denn über Sieg und Niederlage entschieden am Ende der Stubai Freeski Open nur Nuocen. Letzten Endes konnte sich der Franzose Antoine Adelisse nur knapp vor Lukas Müllauer aus Österreich und dem Niederländer Mees van Lierop durchsetzen und durfte den größten Siegercheque in die Luft strecken.
Bei den Mädels dominierte die Französin Coline Ballet-Baz klar die Wertung vor ihrer Landsfrau Lou Barin und der Russin Anastasiya Tatlina. Da bei den Ladies die Qualifikationsergebnisse bereits die endgültigen Ergebnisse waren, kamen die Ladies, welche auf dem Treppchen standen am Sonntag noch einmal auf den Berg, um an der Siegerehrung teilnehmen zu können.

Podium Herren
Podium Damen

Das gesamte Organisatorenteam war mit dem Verlauf der Stubai Freeski Open super happy und freuen sich bereits auf eine Fortsetzung. Auch die Rider konnten nur positives zum Contest sagen und waren einfach nur happy! Vor allem einer: Antoine Adelisse bekam für seinen Sieg zusätzlich noch eine Wildcard für die Red Bull Playstreets in Bad Gastein und lief den restlichen Tag mit einem breiten Grinsen im Gesicht durch die Gegend.

Das Team rund um die Stubai Freeski Open 2016

Der Organisator des Contests, Erich Flatscher, ist sich sicher, dass das nicht die letzten Stubai Freeski Open gewesen sind, die er organisieren wird.

Checkt doch noch die Bildgallerie für weitere Impressionen.

Share

Geschäftsbedingungen

Gib bitte deine Email Adresse an, damit wir dich mit News, Updates und den neuesten Angeboten versorgen können. Falls du nicht mehr interessiert bist, kannst du dich jederzeit abmelden. Wir geben deine Daten nicht an Dritte weiter und werden dir nur Nachrichten schicken, die dich auch interessieren. Versprochen!

Read our full Privacy Policy as well as Terms & Conditions.

production