Share

News

Freeski Germany erfolgreich bei Europacups in St. Anton!

Vom 25.1.19-27.1.19 fand zum dritten mal der Europacup Slopestyle und Big Air in St. Anton am Arlberg statt.

von Lukas Harzheim

Freeskier aus der ganzen Welt: Österreicher, Finnland, Schweiz, Deutschland, Japan, Dänemark, Tschechien, Slowenien und Barbados kamen, um sich hier auf dem Course in St. Anton zu Batteln.

Das Setup bestand aus einer Downrail, 6 meter lang, gefolgt von einer Canon-Rail /Flat-High-Rail auf 2 Kicker, 18 und 15 meter. Am Trainingstag waren beste Bedingungen. Die Rider konnten bei Bluebird und Sonne das Setup shredden.

Am Samstag kamen dann zu Anfang Wolken und Schnee, die dann aber gegen Mittag die Sonne durchließen, somit konnten alle Rider ihr bestes zeigen. Judge war Lukas Eisel, Florian Müller und Headjudge war der allseits bekannte Vinz Wörle.

Das Contest-Format bestand aus Quali und Final. Quali 2 Runs, „best one counts“ und die Besten 6 aus jedem Heat kamen ins Final. Im Final war ebenfalls das Format 2 Runs „best one counts“.

 

Bester Deutscher wurde Luca Schmalschläger auf dem 7. Platz gefolgt von Vito Backhausen auf Rang 8. Beide Qualifiezierten sich für das Finale. Nachwuchs-Rookie David Zehentner verpasste unglücklicherweise das Finale um ein paar Punkte und landete auf dem 13. Platz, gefolgt von Tobias Kleebauer (19.Platz) und Luca Schmalschläger (26.Platz). Bester Österreicher wurde Rüdiger Hannes auf dem 6. Platz mit einem blind 450 auf switch on front 450 am canon auf  Flat 9 Mute auf switch right 9. Die Sieger wurden gebührend in der Murrmel (Bar) in St. Anton im Ort gefeiert.

Am Ende konnte sich der Finnländer Pintola Simo (2001) den 1. Platz holen, mit einem front 4 auf blind 6 am Canon gefolgt von einem left dub 10 auf right 9. Zweiter wurde der Freeski-Veteran Joergensen Rasmus (1988) aus Dänemark mit einem nosebutter 270/Switch off auf sw 270-back 450 am Highrail auf back to back sw 10 tail. Dritter wurde der Japaner Fujii Gen mit einem 270 on auf 450off am Canon und einem Dub 7 auf right 9 reverse safty.

Am Sonntag fand der Big Air bei sonnigstem Wetter statt. Viele der Internationalen Athleten waren auch hier wieder am Start.

Das Format bestand aus Qualification (2 Runs, best counts) und einem Finale (3 Runs, Best 2 Counts). Im Finale mussten die Athleten 2 Tricks aus den 4 verschiedenen Drehrichtungen zeigen.

Bester Deutscher Wurde David Zehentner auf dem 4. Platz mit einem Dub 12 Tail und einem Switch Double 9 Safty. Dritter wurde der Local Hannes Rüdiger mit einem Sw right 9 mute und einem double 12 Tail. Zweiter der Italiener Leonardo Donaggio mit einem Dub 12 Tail und einem misty 9 tail. Gewonnen hat der Tscheche Matej Svancer  mit einem Switch double 12 Safty und einem dub 10 safty.

Geschäftsbedingungen

Gib bitte deine Email Adresse an, damit wir dich mit News, Updates und den neuesten Angeboten versorgen können. Falls du nicht mehr interessiert bist, kannst du dich jederzeit abmelden. Wir geben deine Daten nicht an Dritte weiter und werden dir nur Nachrichten schicken, die dich auch interessieren. Versprochen!

Read our full Privacy Policy as well as Terms & Conditions.

production