Share

Videos

Nine Queens 2012 Highlight Video

Die Männers haben die Burg verlassen. Nicht weiter tragisch, so krallten sich eben die Damen das Zepter. Vom 18. bis 25. März regierte erneut das Schattenkabinett auf Schloss ‚Chateau‘: der Suzuki Nine Queens 2012 Event stieg in zweiter Generation. Was die etablierten Königinnen (und nachrückenden Prinzessinen) so alles über den Kicker feuerten, war testosteronisch.

Die weltbesten Freeskierinnen hatten sich im Tiroler Skigebiet Serfaus -- Fiss -- Ladis versammelt, um auf Einladung der vielfachen European Open Siegerin Virginie Faivre das „Chateau“ zu shredden. Kaya Turski (mehrfache X Games-Siegerin) und Anna Segal (ehemalige Weltmeisterin) kamen dafür ebenso nach Österreich wie die europäische Freeski-Elite um Emma Dahlström, Eveline Bhend und Caja Schöpf.

Das Obstacle -- gebaut von der Schneestern Crew -- war neben groß und gewaltig auch eine massive Hip und bediente zwei Rail-Features in der massiven Schneeburg. Schon nach der ersten Session am Dienstag war klar, dass stylische 360er und 540er, massive Cork 720s, Rodeos und Switch Tricks nicht die größten Hausnummern bleiben sollten -- das Freeskiing der Frauen entwickelt sich rapide.

Einen Hauptteil des Formats bilden wie letzte Saison schon die Übertragung der Session. Shootings bei Sonnenaufgang und Sonnenuntergang (sogar in der Nacht) und ein Lifestyle Shooting geben dem Event einen medialen Rahmen. Sinnig, schließlich wäre es zu schade, das Level des Finales nicht weltweit zu senden. Die Amerikanerin Ashley Battersby gewann mit einem großartigen Switch 1080° Mute – das erste Mal, dass sie diesen Trick stehen konnte. Die Schweizerin Eveline Bhend wurde Zweite mit dem ersten Misty 900° einer Freeskierin überhaupt und Kaya Turski komplettierte das Podium, ebenfalls mit einem schönen Switch 1080°.

Die Fotografen als Contestbegleiter verdienten sich ihre eigenen Erfolge, indem sie am Ende der Session ausgezeichnet wurden. Dan Carr räumte den Award für „Best Action“ und „Best Creative Angle“ ab, Christoph Schöch nahm den Preis für „Best Black&White“ mit nach Hause und Ruedi Flück den Award für „Best Lifestyle“.

Weitere Awards gingen an die Damen selbst: „Best Overall Performance“ konnte die junge Schwedin Emma Dahlström dank stylischer 360s und 540s Japan, Switch 720s oder Cork 720s abräumen. „Best Style“ ging an ihre Teamkollegin Silvia Bertagna für ihren fantastischen 360° Mute-Japan Double Grab. Das Highlight Video, anhand dessen sich die Ladys selbst bewerteten, seht ihr hier in voller Länge.

Mehr über den Event gibt es auf www.ninequeens.com.

Share

Geschäftsbedingungen

Gib bitte deine Email Adresse an, damit wir dich mit News, Updates und den neuesten Angeboten versorgen können. Falls du nicht mehr interessiert bist, kannst du dich jederzeit abmelden. Wir geben deine Daten nicht an Dritte weiter und werden dir nur Nachrichten schicken, die dich auch interessieren. Versprochen!

Read our full Privacy Policy as well as Terms & Conditions.

production